Leichtathletik Spielvereinigung Herten e.V. trauert um Rosy von Westerholt

Tief betroffen hören wir, dass  unsere 2. Vorsitzende Rosy von Westerholt verstorben ist. Noch in der letzten Woche nahm Rosy an denWahlen des Stadtsportverbandes teil. Vertrat dort, wie auch bei vielen anderen Gelegenheiten unsere Farben, zum Wohle von LA-Herten. Rosy war zu jeder Zeit und in allen Funktionen ein großer Gewinn für unsere Sportgemeinschaft. Ihr Heimgang ist nur schwer zu ertragen und bedeutet einen großen Verlust für die Vereinsfamilie rund um LA-Herten.

Über Jahrzehnte hat Rosy mit außergewöhnlichem Engagement Leichtathletik gelebt und den Verein begleitet. So in der Vorstandsarbeit als 2. Vorsitzende, als Trainerin im Leistungs- und Breitensport. Als Kursleiterin unzähliger Sportgruppen und faszinierte als lebhafte Erzählerin, wenn sie wieder einmal von einer ihrer Fernreisen zurückgekehrt war.

Rosy ist am 16.08.1972 in den Verein eingetreten und hat die Farben von LA-Herten über lange Jahre überaus erfolgreich vertreten. Ihre besondere Leidenschaft galt dabei den Wurfdisziplinen, deren sportliche Auseinandersetzung sie weltweit suchte. 

Sie war Welt-, Europa- und Deutsche Meisterin, nahm aber auch wie selbstverständlich an NRW-, Westfälischen- und Kreismeisterschaften teil.
Rosy blieb dabei immer bodenständig und konnte dabei durchaus Fehlversuche lautstark kommentieren. Für ihre ehrenamtliche Verbundenheit mit der Leichtathletik erhielt sie zahlreiche Ehrungen vom Verein und Verband.

Ihre unverwechselbare Art zu begeistern, machte Rosy zur geschätzten Begleiterin unserer Sportgemeinschaft. Dabei hinterlässt Rosy, allein wegen ihrer Leidenschaft für Bewegung, eine große Lücke in der Vereinsfamilie. An Rosy werden wir uns immer gerne erinnern und stets ihr Andenken bewahren. 
Unsere Gedanken sind nun bei der Familie von Westerholt und unzähligen Sportlern, weltweit.

Helmut Gronau
für Verein und Vorstand

Privacy Policy Settings