„Wir können auch Staffel“

Überragende Teamleistung bei den Kreisstaffelmeisterschaften im Stadion an der Maybacher Heide

LA- Herten Team Kreissteffel 2015Schon im Rahmen der vorbereitenden Trainingseinheiten feilte das Trainerduo Anja Bergermann und Helmut Gronau an den möglichen Besetzungen der Staffel-Teams.Vor Ort und im  Ergebnis,  präsentierte sich die Leistungsgruppe dann in Top Form.

Zu  der ungeliebten Abendveranstaltung mit 13 Staffeln und 40 Teilnehmern angereist, kam dann auch gleich eine Hiobsbotschaft auf die Athleten zu:

Keine elektronische Zeitmessung ……Handzeitnahme, mit all ihren Unwegsamkeiten. Dem Ausrichter war es schlicht nicht gelungen,  die entsprechende Technik rechtzeitig zu ordern.

Mannschaft, Begleiter und Trainer unter Schock! Letztlich bedeutet eine Handzeitnahme keine Anerkennung möglicher Qualifikationsleistungen für die Teilnahme an Meisterschaften.

Nur der sportlichen Grundeinstellung war es zu verdanken, dass die Staffeln den Wettbewerb dennoch annahmen, um  sich dann aber in überragender Manier präsentierten. Selten, sehr selten hat  aus Sicht von LA-Herten, der Kreis derart spannende Staffelmeisterschaften erlebt. Wurde um jede Platzierung gekämpft, gefeitet und ging dann LA-Herten derart dominant als siegreiche Mannschaft durchs Ziel.

Am Ende der Veranstaltung und bei bereits einsetzender Dunkelheit verbuchte LA-Herten 5 x Platz 1 und den Kreismeister-Titel, 3 x Platz 2, 1 x Platz 3 und noch je 1 x  4., 5., 7. und Platz 9.

Den Auftakt machten die Teilnehmer der gemischten Staffel U 10 über die 6x 50m und ihren hierbei errungenen, sehr guten 2. Platz. Am Start waren  Zikeli Madeleine,  Wagner Ole, Lucas Hanna, Schillert Leonard, Herbold Nick, Pöppelbaum Sina.

Gefolgt von der Staffel 3x 800m der MJ U 14 mit  ihren mutig erkämpften 4. Platz in der Besetzung mit Schäfer Finn-Lukas, Müller Philipp, Wagner Moritz.

Kurz darauf folgte die 4x 75 m Staffel der MJ U 14 die sich zu Recht über ihren 2. Platz freuen durften.  Neubert Marius,  Schäfer Finn-Lukas, Müller Philipp, Wagner Moritz .

Weiter ging es nun Schlag auf Schlag mit den WJ U14 über die 3x 800 m. Der von dem Team erreichte Platz 7 spiegelte nicht die Leistung aller Läuferinnen wieder. Hier fehlte es  einer  Teil-nehmerin  noch an der nötigen Einstellung zum Wettbewerb.

Steigern konnte sich da schon das Team der WJU 16 mit  Buschhausen Greta,  Grafe Helena,  Ixerto Benedith und ihren errungenen Platz 5 in der Wertung.

Wermter Merle, Buschhausen Greta,  Rerri Leonie und Praast Hanna bildeten bei den WJU 16 das Team 2 und liefen ihr erstes Rennen in dieser Formation. Belohnt wurden sie mit dem 9. Rang. Auf mehr Erfahrung in dieser Altersklasse kann da schon Herten 1 zurückgreifen und sicherte sich Platz 2 und die Vize-Meisterschaft. Das Team um  Althoff Pia, Rinke Lining, Brasch Leandra, Leimann Anna war mit dem Erfolg hoch zufrieden.

Jetzt kam die Zeit der MJU 18 und was die Zuschauer von dem Team um  Machate Kilian,   Schäfer Benjamin, Hinz Daniel und  Müller David bei ihrer Vorstellung über die 4x 100m geboten bekamen war schon eine Extraklasse an Siegeswillen. Schlussläufer David Müller zog einmal mehr alle Register an Sprintvermögen und sicherte dem Team Platz 1 und Titel.

Und weiter ging es mit dem D-Zug  3x 800m der WJU 18 mit Startläuferin Mara Althoff, auf Julia Gesk und Laura Faltermann. Großartig kommentierte Trainerin Anja Bergermann die Performance der Mädchen. Den Titel und Platz 1 hatten sie hochverdient und souverän gewonnen. Ergänzt durch Joline König hatten diese drei Athletinnen schon im Vorfeld  der WJU 18  4x 100m Staffel in hervorragender Manier gewonnen und dabei die weit höher eingeschätzten Staffeln der Konkurrenz den Rang abgelaufen. Ein tolles Team mit Zukunft.

Es kam zum Finale der 4x400m Männerstaffel mit den Läufern Freitag Darwin, Schroer Lukas, Hübner Tobias und Heinig Lukas. Das Quartett  behauptete sich mit Sieg und Titel  gegen die Dorstener  Seriensieger  Hebenbrock Marvin,  Kohle Jannek, Hegemann Hendrik und Scherr Julius. Spätestens nach  diesem Lauf und dem beachtlichen Vorsprung von 4,4 Sekunden auf die zweitplatzierte Mannschaft staunte das Fachpublikum an der Maybachheide.

In Top Besetzung präsentierte sich auch das Team der 4x 100m Staffel der Männer. Startläufer Becker Adrian gelang ein Bilderbuchwechsel auf den  wiedererstarkten und super frisch wir-kenden Schroer Lukas, der auf den Kurvenläufer Freitag Darwin übergab. Danach präsentierte Darwin Hochgeschwindigkeit auf Bahn drei und einen platzierten Wechsel auf den Schlussläufer Sebastian Gronau, der den Stab absolut souverän ins Ziel brachte.

Mit 5 Siegerstaffeln und der verbleibenden Führung in der  Jugendliga war der Aufritt an der Maybacher Heide  schon mehr als gelungen, wäre da nicht der bittere Nachgeschmack wegen der verpassten  Anerkennung von Qualifikationsleistungen. Diese Oberflächlichkeit bei der Organisation nervt schon erheblich!

Privacy Policy Settings