Kreis-Cross- und Waldlaufmeisterschaften in Borken 15.03.2015

Kreis Cross Borken 2015Vielversprechender Saisonauftakt beim LC Borken

In der Substanz erkältungsbedingt geschwächt, aber immer noch mit 44 Teilnehmern reiste LA-Herten zu den Kreis Cross- und Waldlauf-meisterschaften nach Borken. Am Rande des LA-Kreises Recklinghausen
gelegen, verfügt Borken eher über eine Waldlaufstrecke die den Zuschauern und mitgereisten Begleitern wenig Möglichkeiten bietet, Crosslauf hautnah zu erleben. Letztlich ging es bei dieser Veranstaltung aber um den Start in die Freiluftsaison 2015 mit gleichzeitiger Wertung in der Jugendliga und da war Präsenz gefragt.

In Borken angetreten übernahm das Jugendligateam der LA-Herten wie auch in 2014 erneut die Führung im Kreis und setzte sich mit 305 Punkte souverän vor den Recklinghäuser LC, dessen Teilnehmer 189 Zähler verbuchten.

In der Summe ein vielversprechender Auftakt mit glänzenden Einzel- und erfreulichen Mannschaftsleistungen.
4 Kreismeister-, 3 Vizemeister- und 7 Bronzetitel waren Beleg für die gute Aufbauarbeit die sich schon im Rahmen der Hallenwettkämpfe andeutete.
Den Anfang machte Hermi Staubermann mit ihrem Titel bei den Seniorinnen, gefolgt von David Müller, der mit großem Mut die benachbarte Konkurrenz erheblich unter Druck setzte und dafür ebenfalls mit dem Einzeltitel belohnt wurde. Kreismeister 2015 wurden auch die Mannschaften der WU 18 mit den Athletinnen Mara Althoff, Julia Gesk und Jacqueline Wlodyka, sowie die Athleten der MU 18 mit David Müller, Daniel Hinz und Benjamin Schäfer. Als Vizemeister platzierte sich Mara Althoff WU 18, die Männer über die Mittelstrecke mit Lukas Heinig, Adrian Becker und Tobias Hübner sowie erfreulich überraschend, der Neueinsteiger Cedric Schillo in der M 14 Klasse.
Bronze verbuchten Lukas Heinig in der Männerklasse, Phillip Müller M 13, Benedith Ixerto W 14, Daniel Hinz MU 18, Sina Pöppelbaum W 8, die Mannschaften der WU 16 mit Helena Grafe, Benedith Ixerto und Greta Buschhausen sowie der WU 18 mit Adriana Brasch, Joline Koenig und Angeliki Michailidou.
Erfreulich auch das Abschneiden der jüngsten Teilnehmer aus den Trainingsgruppen W/M 8, W/M 9, W/M 10, W/M 12.
Hier zeichnet sich eine positive Tendenz zur Teilnahme an Wettbewerben ab, die schon im Rahmen der Hallenwettbewerbe zu erkennen war.

Erfolgreich zurückgekehrt aus Borken, steht nun für den größten Teil der Athleten schon wieder das Trainingscamp in Meppen auf dem Programm. Entsprechend dem Motto:
Raus aus der Halle und ab an die Luft; denn nach dem Start ist vor dem Start!

Privacy Policy Settings